Brandon McNulty gilt als eines der größten Talente im internationalen Radsport.

Bereits in seinem ersten Jahr in der U23-Klasse konnte sich Brandon den Vize-Weltmeistertitel im Zeitfahren sichern. Ein Jahr zuvor wurde er in dieser Disziplin Junioren-Weltmeister. Allerdings gehen Brandons Stärken weit über die im Zeitfahren hinaus. Das beweisen unter anderem erste Plätze in der Gesamtwertung von drei Nations-Cup Rennen und Platz 3 in der Gesamtwertung der international renommierten Tour Alsace.

Anfang 2018 ist er gemeinsam mit seinem Team Rally in die ProContinental-Klasse aufgestiegen. Dabei sorgte er bei seinen ersten Einsätzen gegen die Konkurrenz aus der WorldTour für Aufsehen.

Brandons Weg in den Radsport begann mit dem Moutainbike. Im Alter von nur acht Jahren bestritt er sein erstes Mountainbike-Rennen.

In den darauffolgenden Jahren gewann Brandon nahezu jedes Rennen, um dann mit zwölf Jahren in den Straßenrennsport zu wechseln. Auch hier zeigte sich schnell, dass Brandon mit einem außergewöhnlichen Talent gesegnet ist.

In der Junioren-Klasse entwickelte sich der 1,83 Meter große Amerikaner zu den dominierenden Figuren weltweit. Neben einer Gold- und Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften holte er bei internationalen UCI-Rennen zehn Siege und beendete alle Rundfahrten in den Top 10 der Gesamtwertung.

Nach einem Hüftbruch Anfang der Saison 2017 überzeugte er in der zweiten Saisonhälfte mit Top-Platzierungen bei wichtigen Rennen wie der Tour Alsace oder den U23-Weltmeisterschaften.

Brandons ruhige – aber auch selbstbewusste – Haltung ist unter anderem auch seinen Eltern zuzuschreiben, die ihn bei seinem Weg in den Radsport von Anfang an unterstützt haben, ohne dabei Druck auszuüben.

TEAMVISION ist davon überzeugt, dass Brandon über Jahre hinweg eine tragende Rolle im Radsport spielen kann, sowohl im Zeitfahren als auch in den Gesamtwertungen großer Rundfahrten.